Ausschreibung 2018 mit einem Sonderpreis des Noteingang e.V.

Wir kannten da mal einen, ...
... der war engagiert.
... der war politisch – und der hatte absolut nichts übrig für Nazis.
... der setzte sich für Jugendliche ein.
... der kämpfte für Gerechtigkeit – im Großen wie im Kleinen.
... der eckte an – aber das war ihm egal.
... der war inspirierend.
... der war ein Künstler – von Punkkultur bis Film, immer ein Genuss.
... der spottete über Geschlechterklischees.
... der inspirierte diskriminierte Menschen dazu, sich zusammenzutun
    und sich für ihre Rechte stark zu machen.
... der war unglaublich witzig.

Du kennst eine Person, die ebenso engagiert war wie David? Oder dir fällt sofort ein Projekt ein, das zu dieser Person passt? Dann bewirb Dich um den David-Schmidt-Preis für soziales und sozialpolitisches Engagement oder schlage uns jemanden vor!

Ausgezeichnet werden Aktionen, Engagement oder Ideen, die sich auf kreativ-künstlerische, provokativ-politische und emanzipatorisch-partizipative Art und Weise dafür einsetzen, dass die Welt im Großen oder im Kleinen gerechter und besser wird. David war vor allem in Sachsen aktiv. Daher richtet sich der Preis vor allem an Personen, Projekte oder Aktionen, die in Sachsen gewirkt haben oder wirken. Die Jury wird besonders ehrenamtliches Engagement in den Blick nehmen. Es können sich auch Personen und Projekte bewerben bzw. vorgeschlagen werden, die in den letzten Jahren schon im Auswahlverfahren waren. Die Hauptsache ist, dass es Davids Anerkennung gefunden hätte.
Der Preis ist dotiert mit 500€.

Sonderpreis Noteingang e.V.: Inklusion
Der diesjährige Sonderpreis des Noteingang e.V. widmet sich in diesem Jahr dem bewusst breitgehaltenen Thema „Inklusion“ und ist mit 250€ dotiert. Bewerben können sich Projekte oder Menschen, die sich in ihrer ehrenamtlichen Arbeit in diesem Bereich engagieren und sich gegen Diskriminierung und Ausschluss von Menschen stellen.

Die Jury des David-Schmidt-Preises freut sich auf Eure Bewerbungen und Vorschläge bis zum 12.03.2018

als PDF an
kontakt(at)david-schmidt-preis(dot)de

oder postalisch an:
SPD-Unterbezirk Meißen
Kurt-Hein-Straße 15
01662 Meißen
Kennwort: David-Schmidt-Preis

pdf Ausschreibung als pdf

Hintergrund
David „Hobi“ Schmidt war bis zu seinem viel zu frühen Tod am 29.4.2014 mit nur 29 Jahren Mitglied in der SPD im Landkreis Meißen, der jüngste Stadtrat in Radebeul und beteiligte sich sehr aktiv in einer Vielzahl von politischen Gruppen: im Jugend- und Kulturverein Noteingang e.V. Radebeul, in der Hochschulpolitik, der Punk-Bewegung, in der Arbeit für Flüchtlinge und eine menschenfreundliche Asylpolitik, der Friedrich-Ebert-Stiftung, dem Netzwerk für Demokratie und Courage, in der Gewerkschaft und vielen anderen. 
Seine Energie war ansteckend: David inspirierte mit seinen Ideen viele Menschen zu sozialem Engagement. Wir möchten sein Wirken fortführen, indem wir Projekte und Personen würdigen, die in seinem Sinne sozial und sozialpolitisch daran arbeiten, „die Welt ein bisschen besser zu machen“.

Sponsor*innen
Netzwerk für Demokratie und Courage e.V. | SPD Landesverband Sachsen |DGB Bezirk Sachsen| Friedrich-Ebert-Stiftung | Herbert-Wehner-Bildungswerk | SPD Unterbezirk Meißen | Courage – Werkstatt für demokratische Bildungsarbeit e.V | Jusos Meißen | Jugend- und Kulturverein NOTeingang Radebeul e.V. | SPD Ortsverein Radebeul |und viele Einzelpersonen